Bio-Rosen

Kaum eine andere Blütenpflanze ist von so zeitloser Schönheit und Eleganz wie die Rose, nicht umsonst wird sie die „Königin der Blumen“ genannt. In der Vielzahl an unterschiedlichen Rosensorten haben wir uns bewusst auf ein kleines und überschaubares Sortiment beschränkt, in dem dennoch – angefangen bei den Beetrosen, über Kletter- und Wildrosen, bis hin zu Edelrosen und Historischen Rosen – ein breites Spektrum vertreten ist.

Damit sich Ihre Rose rundum wohlfühlt und Ihnen lange Freude bereitet, gilt es zunächst den richtigen Standort festzulegen. Obwohl Rosen „Sonnenkinder“ sind, eignen sich Ost- oder Westseiten meist besser als trockene Südlagen mit Hitzestau. Achten Sie auf eine ausreichende Durchlüftung und regelmäßige Wassergaben in den Sommermonaten. Am besten eignet sich ein mittelschwerer, lehm-, humus- und sandhaltiger Boden, da dieser nicht nur Nährstoffe und Wasser gut halten kann, sondern auch durchlässig und locker ist. Schwere Tonböden sollten daher unbedingt mit Sand, umgekehrt sandige Böden mit Kompost, Humus und etwas Lehm aufgebessert werden.

Rosen wurzeln sehr tief, was es ihnen ermöglicht Wasser auch aus tieferen Schichten aufzunehmen. Bei anhaltender Trockenheit ist jedoch auf eine ausgiebige und durchdringende Wässerung zu achten. Halten Sie außerdem im Sommer den Wurzelraum frei von Unkraut, da die Wurzeln sehr luftbedürftig sind. Für eine üppige Blüte ist einerseits eine gute Vorbereitung des Bodens bei der Pflanzung, andererseits die regelmäßige Versorgung mit ausreichend Nährstoffen entscheidend. Organische Dünger sorgen dafür, dass die Pflanzen gut anwachsen und kräftige Wurzeln bilden können, zudem wirken sie langfristiger, weshalb mehrmaliges Nachdüngen nicht notwendig ist. Meist reicht eine Gabe im Frühjahr und eine zweite im Sommer.