biohelp Garten & Bienen - Biologische Produkte für Garten, Haus und Imkerei GmbH - Logo
biohelp Garten & Bienen - Biologische Produkte für Garten, Haus und Imkerei GmbH - Logo

Biologischer Pflanzenschutz

für ein gesünderes Leben!

Blog

Wasser im Garten und Balkon – eine Jahresübersicht veröffentlicht von Alina Schludermann am 2. August 2022

Schlagworte:

In Zeiten, in denen der Urlaub aufgrund diverser Umstände in scheinbar weite Ferne gerückt ist, war für viele klar – wenn wir nicht zum Urlaub kommen, kommt der Urlaub eben zu uns. Sprich: ein Schwimmteich oder Pool im eigenen Garten muss her! Wer seinen Urlaub lieber auf Balkonien verbringt, muss ebenfalls nicht auf ein kühles Nass verzichten. Ein Mini-Teich im Kübel, eventuell auch mit einem Wasserspiel, sorgt für eine angenehme Geräuschkulisse und bietet für Mensch und Tier Entspannung.

Schon bei der Planung eines Teiches oder einer Wasserstelle sollte man einige wichtige Punkte beachten, um später weniger Pflegeaufwand zu haben:

Grundregeln für den Teichbau

Stellen Sie sich vor der Planung folgende Fragen:

  • Was soll es werden? Schwimmteich, Fischteich, Zierteich oder ein kleines Biotop?
  • Wer benutzt es? Familie/Kinder, Haustiere (Hunde, Katzen, Enten,…), Fische,…
  • Wie groß soll das Ganze werden? Planen Sie das Gewässer nicht zu klein und zu flach – je größer die Wassermenge ist, desto stabiler ist auch das ökologische Gleichgewicht. Faustregel: Der Gartenteich sollte mindestens 10 bis 15 m² groß und mindestens 80, besser 100 cm tief sein.
  • Wo ist der passende Standort? Zumindest 1/3 bis die Hälfte der Grundfläche sollte beschattet werden, damit sich im Sommer das Wasser nicht zu stark erwärmt.
  • Ausreichend große Pflanzzone: je nachdem um welche Art von Teich es sich handelt und welche Filter eingesetzt werden (wollen), ist eine entsprechend große Pflanzenzone zur Reinigung einzuplanen. Außerdem die Frosthärte der gewünschten Pflanzen beachten!
  • Der Einbau eines Oberflächenskimmers erledigt die Arbeit des regelmäßigen Abfischens von eingefallenen Pflanzenteilen. ACHTUNG: Auch Tiere können eingesogen werden! Deswegen regelmäßig überprüfen und leeren!
  • Bitte beachten Sie für Ihre jeweiligen Örtlichkeiten die zutreffenden Bestimmungen und Regeln und informieren Sie sich VOR der Umsetzung über behördliche Bauvorschriften!

Grundregeln für den Balkon

Auch hier stellen Sie sich vor der Planung folgende Fragen:

  • Was soll es werden? Tiertränke, Insektentränke, stiller Teich, Teich mit Wasserspiel,…
  • Wer soll Freude daran haben? Familie/Kinder, Haustiere (Hunde, Katzen, …), Wildtiere,…
  • Wie groß soll es werden? Jeder Liter Wasser bedeutet Gewicht, bedenken Sie das zulässige Gewicht für den Balkon!
  • Vor der Anschaffung überlegen, ob das Gefäß frostfrei überwintert werden soll/kann ansonsten frostharte Pflanzen auswählen, die auch draußen stehen gelassen werden können.
  • In einer Mietwohnung VOR der Anschaffung eventuell bei der Hausverwaltung nachfragen, ob ein Wasserspiel/Wasserkörper auf Balkon oder Terrasse erlaubt ist.
  • Darauf achten, dass das höchstzulässige Gesamtgewicht am Balkon/Terrasse nicht überschritten wird.

Nun ist das kühle Nass endlich angelegt und vielleicht auch schon eingeweiht worden. Doch was ist bei der Pflege zu beachten? Hier eine kleine Jahresübersicht:

FRÜHLING

  • Schon vor Beginn der Vegetationsperiode (Februar/März) sollten alle Teichpflanzen zurückgeschnitten werden. Das funktioniert am besten, wenn der Teich zugefroren ist und man auf dem Eis gehen kann. Die Pflanzen können direkt über der Wasserlinie abgeschnitten werden. Tipp: Die geschnittenen (und trockenen) Schilfhalme kann man kürzen und zur Befüllung von Nützlingsunterkünften verwenden.
  • Bei Vegetationsbeginn den Faulschlamm vom Teichgrund absaugen. Das ist wichtig, da sonst durch die unterschiedliche Erwärmung des Wassers im Sommer Schwebalgen an die Wasseroberfläche steigen und der Teich trüb wird.
  • Regelmäßiger Einsatz von Teich klar reduziert den Schlammgehalt und den Nitratgehalt des Teiches.
  • Filteranlagen regelmäßig kontrollieren und ggf. reinigen

SOMMER

  • Vor allem genießen, egal ob im Garten oder auf dem Balkon!
  • Wenn Fadenalgen überhandnehmen, regelmäßig entfernen und aufsteigende Schwebealgen abfischen.
  • Pflanzen auf Schädlingsbefall überprüfen: Seerosenzünsler, Miniermotte,…
  • Wasserstand kontrollieren und wenn nötig auffüllen, am besten mit Regenwasser.

HERBST

  • Der Einsatz von McVigo verbessert die Wasserqualität und reduziert Algen, im Frühling und Herbst 1x wöchentlich über einen Zeitraum von 4 Wochen einbringen.
  • Wird der Teich mit einem feinmaschigen Netz überspannt, kann abfallendes Laub abgefangen werden und landet nicht im Teich. Das Laub würde nach einiger Zeit absinken und entwickelt sich am Teichgrund zu Faulschlamm, dieser muss dann im Frühjahr mühsam abgesaugt werden.
  • Abgestorbene Randbepflanzung einkürzen. Doch nicht alles sollte bis auf den letzten Zentimeter eingekürzt werden. Speziell die hohlen Stängel von Schilf und Gras werden einerseits zum Gasaustausch bei Eisschichten und andererseits von verschiedenen Insekten als Winterquartiere genutzt.
  • Pumpe entleeren oder aus dem Wasser nehmen, reinigen und frostfrei in einem Wasserkübel überwintern

WINTER

Wenn Fische im Teich sind, regelmäßig kontrollieren, ob es ein Loch in der Eisdecke gibt, zwecks Gasaustauschs.

Generell eignen sich Effektive Mikroorganismen Aktiv (EMa) für die Teichpflege hervorragend. Sie wirken dem Algenwachstum und der Eintrübung von Teichen und Gewässern entgegen und verbessern insgesamt die Wasserqualität.

Übersichtstabelle unserer Produkte zur Teichpflege:

biohelp Garten & Bienen - Biologische Produkte für Garten, Haus und Imkerei GmbH - Logo