Api-Bioxal - Oxalsäure zur Varroa-Winterbehandlung | 35 g

Art-Nr.
40012
Gewicht
0,40kg
Oxalsäuredihydrat (886 mg)


Merkmale
Schlagworte
Imkerei, Bienen, Biene, Apis mellifera, Bienenvolk, Honigbiene, Bienenstock, Imkerei, Varroamilbe, Varroabefall, Varrose, Milbe, Varroamilbe, Spritze, Oxalsäure, Varrox Verdampfer, Oxalsäure-Dihydrat, verdampfen, träufeln, API-Bioxal, Oxalsäurenebel, Nebel, verdampfen, Verdampfer, Winterbehandlung, Kontaktmittel, Zuckerlösung
14,00 EUR / Fl
inkl. 10% MwSt. inkl. Versand
innerhalb von 1-5 Tagen versandfertiginnerhalb von 1-5 Tagen versandfertig **


Api-Bioxal - Oxalsäure zur Varroa-Winterbehandlung | 35 g

Zulassung-Nr.: 836485 | Tierarzneimittel zur Varroa-Winterbehandlung

 

Wirkstoff

Oxalsäure-Dihydrat (886 mg) Pulver

 

Wirkungsweise

Api-Bioxal sollte nur zur Winterbehandlung oder bei Jungvölkern ohne Brut (z.B. Ableger, Schwärme) angewendet werden. Oxalsäure-Dihydrat wirkt als Kontaktgift für Varroamilben, die sich auf den Bienen befinden.

 

Anwendung

Es gibt zwei alternative Anwendungsmethoden:

 

›› Beträufelung: Das Pulver wird mit 500 ml Zuckerlösung (Wasser und Zucker im Verhältnis

1:1) vollständig gelöst. Die benötigte Dosis beträgt 5 ml pro Wabengasse. Die Lösung sollte

mit einer Spritze über die ganze Länge jeder Wabengasse appliziert werden. Höchstdosis pro Bienenstock sind 50 ml und zwei Behandlungen pro Jahr (Winter- und/oder Sommersaison).

 

›› Vaporisation (Sublimation): Pulver wird in den Topf des Varrox® Verdampfers gefüllt. Das Gerät wird in den Bienenstock gestellt. Der Eingang des Bienenstocks soll abgedichtet werden, damit die Bienen und der Rauch nicht entweichen können. Höchstdosis 2,3 g pro Bienenstock als Einzelverabreichung.

 

Anwendungszeitraum

eine Anwendung (im November / Dezember)

 
 

Geben Sie die erste Bewertung für dieses Produkt ab. Der Text muss mindestens aus 50 Buchstaben bestehen.

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch