Kleidermotte
Bild: Clemson University - USDA Cooperative Extension Slide Series, Bugwood.org

Beschreibung

Die Kleidermotte ist ein Materialschädling mit 4-9 mm Länge und einer Flügelspannweite von 12-16mm. Ein Erkennungsmerkmal sind die strohgelb glänzenden Vorderflügel ohne Zeichnung und die graugelben Hinterflügel. Ihr Flug ist flatternd-taumelnd. Erwachsene Falter nehmen keine Nahrung auf und sind sehr lichtscheu. Die Weibchen legen über ein Monat ca. 50-250 Eier einzeln auf ein geeignetes Brutsubstrat ab. Die Raupe ist somit der eigentliche Schadfaktor. Die Raupen werden 7-9 mm lang, sind weißlich mit einer gelbbraunen Kopfkapsel. Sie ernähren sich von keratinhaltigen Materialen wie Wolle, Federn oder Haaren und können auch ohne Nahrung längere Zeit überdauern. Die Entwicklungsdauer der Kleidermotte vom Ei bis zur erwachsenen Motte ist abhängig vom Nahrungsangebot, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit. Bei einer guten Nahrungsversorgung, konstanten Temperaturen von 28-30°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit beträgt die Ei-Falter Entwicklung 45-70 Tage, kann sich unter schlechten Bedingungen aber auch über mehrere Jahre hinweg ziehen. Unter optimalen Bedingungen können Kleidermotten 3-4 Generationen im Jahr hervorbringen.
 
Schaden
 
Einen Befall erkennt man an den Kotkrümel und Gespinströhren, die in oder auf den befallenen Geweben gesponnen werden. Darin befinden sich meist die Raupen, um sich vor Fraßfeinden und Austrocknung zu schützen. Bei Textilien zeigen sich kleine, unregelmäßig verteilte Fraßlöcher.
 
Bekämpfung und Gegenmaßnahmen
 

Geben Sie die erste Bewertung für dieses Produkt ab. Der Text muss mindestens aus 50 Buchstaben bestehen.