Wespe
Beschreibung: Jene heimischen Wespenarten, die Staaten bilden, gehören zur Familie der Faltenwespen, welche eine Größe des Volks von einigen hundert bis mehreren tausend Individuen erreichen können. Wespen besitzen eine gelb-schwarze Warnzeichnung und sind 12-20 mm groß. Je nach Art besitzen sie eine charakteristische Stirnzeichnung. In einem Wespenvolk überwintert die Königin und gründet im Frühjahr ein neues Volk an einem geschützten Ort, sobald sie aus der Winterstarre erwacht ist. Zu Anfang ist die Königin auf sich allein gestellt. Sie beginnt mit dem Nestbau, der Eiablage in die Brutzellen sowie der Brutfürsorge. Diese Phase ist für die Gründung eines Volkes am empfindlichsten und ein Erfolg ist stark von den äußeren klimatischen Bedingungen und dem Überleben der Königin abhängig. Vorerst schlüpfen nur weibliche Arbeiterinnen und übernehmen nun die Arbeiten wie Nestbau, Brutpflege und Nahrungssuche. Die Königin widmet sich nun ganz der Eiablage. Gegen Ende des Sommers werden junge Königinnen und Männchen herangezogen um die Fortpflanzung zu gewährleisten. Kurz darauf zerfällt die soziale Organisation des Volkes und das Nest geht zugrunde. Arbeiterinnen können bis in den November fliegen und gehen erst mit Beginn der ersten Nachtfröste zugrunde. Die begatteten Königinnen suchen ein geeignetes Winterquartier auf. Erwachsene Wespen benötigen Kohlehydrate (Nektar, Honigtau, reife Früchte, …) um ihren Energiebedarf zu decken. Um den Nachwuchs zu ernähren, wird eiweißreiche Nahrung benötigt, welche vor allem aus Insekten, Fleisch und Wurst, aber auch aus Aas besteht. Sie nehmen daher eine wichtige Rolle als Insektenvertilger im Ökosystem ein.

Geben Sie die erste Bewertung für dieses Produkt ab. Der Text muss mindestens aus 50 Buchstaben bestehen.